Das Aussehen eines Lebewesens wird hauptsächlich von einer kleinen Gruppe von Genen bestimmt. Diese Gene können in einer rezessiven oder dominanten Form vorliegen und abhängig davon optische und körperliche Charaktereigenschaften ausprägen. Sind in einem Mischlingshund verschiedene Rassen vertreten, gibt es keine Garantie, dass der Hund tatsächlich Merkmale von allen Rassen aufweist. So kann ein Hund beispielsweise eine Mischung aus 3 oder 4 Rassen sein, hat aber offensichtlich nur Eigenschaften von einer oder zwei dieser Rassen. Warum das so ist, kann einfach anhand von folgenden Beispielen erklärt werden.

Überraschungen im optischen Erscheinungsbild eines Hundes sind häufig bei Designer Dogs zu finden, die eine Kombination von zwei unterschiedlichen Rassehunden darstellen. Diese Hunde sehen häufig ganz anders aus als die Ursprungsrassen, was auf die zwei unterschiedlichen genetischen Backgrounds zurückzuführen ist.

Zahlreiche Hunderassen besitzen eine Vielfalt genetischer Varianten für bestimmte Eigenschaften wie Fellfarbe, Größe oder Fellbeschaffenheit. So gibt es beispielsweise viele unterschiedliche Varianten von Schnauzern wie Zwergschnauzer oder Riesenschnauzer. In der Rasse der Dackel sind zahlreiche unterschiedliche Fellfarben bzw. Fellbeschaffenheiten zu finden wie Rauhaar, Kurzhaar oder Langhaar. Trotz der Unterschiede werden sie der gleichen Rasse zugeordnet. Weitere Informationen zur Vererbung und zum Aussehen von Mischlingshunden erhalten Sie hier.

Please click here if this helped you.
4 people found this helpful.


Category: Allgemeine Fragen

← Faqs