Nala’s Dog Story

By 28. Juli 2019Dog Stories

Mein Name ist NALA, ich bin eine Labradordame und Vizechefin bei FERAGEN

Ich zog mit 8 Wochen bei Frauli und Herrli ein, da hat es mir sofort sehr gut gefallen! Plötzlich bekam ich ca. ab meinem 6ten Lebensmonat immer wieder Probleme mit der Haut, Schuppen, nackte Stellen am Bauch, rote entzündete Ohren und blutige Zehenzwischenräume. Das machte mich sehr traurig! Ursprünglich glaubte man es sei eine Demodikose (Befall von Demodexmilben), das bestätigte sich aber nicht. Dann wurde mir Hautgeschabsel genommen, das war unauffällig.

Nach unzähligen weiteren Untersuchungen kam man zu dem Ende, dass es wohl eine Unverträglichkeit sei, die genaue Ursache ist bis dato unbekannt. Ich bekam eine Ausschlussdiät bestehend aus Pferdefleisch und Kartoffeln. Schmeckt lecker! Alle Symptome besserten sich und waren nach einigen Wochen vollständig verschwunden. Nachdem wieder auf normales Futter umgestellt wurde, bekam ich wieder die gleiche Problematik mit meiner Haut- wieder Ausschlussdiät ☹.

Diese Odyssee dauerte mehr als 2 Jahre. Dann hat Frauli endlich ein Futter gefunden, dass ich nun seit Jahren gut vertrage und Gott sei Dank keine Symptome mehr hervorruft. Bei mir war das relativ einfach mit dem probieren von verschiedenen Futtersorten. Ich bin ein Labrador und was gibt es für einen solchen Schöneres als zu Fressen 😊

Um weitere Baustellen herauszufinden haben Herrli und Frauli von mir einen Dog Check machen lassen. Die Probenentnahme mit 4 Abstrichbürstchen hat genervt, tut aber nicht weh. 2 Wochen später dann das Ergebnis. Es stellte sich heraus, dass ich Trägerin von Progressiver Retinaatrophie Typ PRA-PCD und Exercise Induced Collapse kurz EIC bin. PRA-PRCD ist eine angeborene Augenerkrankung, die dazu führt, dass die Sehzellen im Auge zerstört werden, die aber notwendig sind, dass man gut sieht. Die Infos dazu findet ihr hier:

https://beta.feragen.at/produkt/progressive-retinaatrophie-progressive-rod-cone-degeneration

Hunde mit dieser Erkrankung erblinden in der Regel in einem Alter von 5 bis 6 Jahren. EIC ist eine Erkrankung, bei der die Belastungstoleranz herabgesetzt ist. Die Hunde erscheinen im normalen Alltag bei normaler oder moderater Belastung völlig gesund, werden sie aber großer Anstrengung ausgesetzt z.B. beim Balli werfen (was ich liebe) beginnen sie zu wanken und können kollabieren. Die Anfälle dauern etwa 5-10 Minuten und nach etwa 30 Minuten sind sie wieder vollständig erholt.

Ich bin zum Glück nur Trägerin dieser Erkrankung. Das heißt, ich habe den Fehler nur in den Genen, werde aber selbst nicht erblinden oder kollabieren. Der Grund dafür ist, dass ich die Krankheit nur von einem meiner Eltern geerbt habe, also von Mama oder Papa. Hätte ich von beiden Eltern das kaputte Gen bekommen, würde ich sehr wahrscheinlich schon blind sein und Balli spielen wäre auch nur kurze Zeit möglich gewesen, da ich jedes Mal einen Schwächeanfall bekommen hätte. Ich bin sooo froh, dass ich nur Trägerin bin und Frauli und Herrli auch 😊

Diesen Betrag teilen via: