Mischlinge

Mischlinge, eine Laune der Natur?

Laut Wikipedia sind Mischlinge (salopp auch „Mix“ genannt) Hunde, die bei einer nicht geplanten Paarung zwischen Hunden gezeugt wurde, die nicht derselben oder überhaupt keiner Rasse angehören.

Beabsichtigte Kreuzungen zwischen unterschiedlichen Hunderassen werden dagegen als Designer Dogs oder Hybridhunde bezeichnet.

Die scherzhafte Bezeichnung Promenadenmischung entstand in Anlehnung an die Spaziergänge (fr.: promenade) der Dienstmädchen im 18. und 19. Jahrhundert mit den Hunden ihrer Herrschaft, die der Natur der mitgeführten Tiere ihren Lauf ließen, so dass diese unkontrolliert kopulieren konnten. Die daraus hervorgegangenen Mischlinge waren dann das Produkt des genetischen Pokerspiels oder eben eine Laune der Natur.

Mischlinge – das ewige Rätsel!

Seit es Mischlinge gibt fragen sich deren Besitzer welche Rassen wohl in Ihrem Liebling stecken. Dabei treibt sie nicht nur die Neugier, sondern auch die Sorge um das Wissen von möglichen Krankheiten und genetischen Prädispositionen die mit verschieden Rassen einhergehen. So fragt man sich ob diese womöglich im eigenen Mischling enthalten sind oder eben nicht. Das Rätsel blieb bis vor kurzen jedoch ungelöst.

  • Immer wieder werden Mischlinge nach ihrem Aussehen bestimmt. Dabei liegt die Trefferquote, die richtigen Rassen zu erraten, bei WENIGER als 25%.
  • Da das körperliche Erscheinungsbild durch eine relativ geringe Anzahl von Genen bestimmt wird, kann ein Mischling äußerlich einer Rasse sehr ähnlich sein, die jedoch nicht in seinem Stammbaum vertreten ist.

Auf den nachfolgenden Seite möchten wir zeigen, was eine Rassebestimmung für Mischlingshunde kann und wie sie funktioniert. Außerdem möchten wir versuchen, das komplexe Thema der Vererbung einfach darzustellen und zu zeigen warum Mischlingshunde so einzigartig sind.

Diesen Betrag teilen via:

Sie möchten auch das Geheimnis Ihres Mischlings lüften?